Abflug
9. März 2015


Als erstes sind unter der Woche die Kinder auf die Spielplätze zurückgekehrt. Vom Freitag an konnte man überall im Quartier die Leute beobachten, wie sie ihre Balkone und Gartensitzplätze frisch machten, Blumen pflanzten und unter den Strahlen der wärmenden Märzensonne mit einander geschwatzt oder für sich etwas gelesen haben. Habe am Freitag und Samstag auf dem Balkon gegessen. Alles Anzeichen für den Frühling.

Am Sonntag habe ich noch vom Balkon aus die Möwen beobachtet, wie sie ihre Kreise über dem Höngger Wehr gezogen haben. Bereits am Montagmorgen waren die Vögel verschwunden. Die Europabrücke wirkte trotz des Berufsverkehrs etwas verlassen. Was mag das Signal für ihren Aufbruch gewesen sein? War es die Wärme? Denn pünktlich mit dem ersten wirklich warmen Tag des Jahres sind sie in ihre Brutgebiete nach Russland, dei irgendwo zwischen dem Baltikum und Moskau liegen, zurückgekehrt. Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt, dass sie heuer lediglich einen Tag früher aufgebrochen sind. Dafür waren auf den Tag fünf Monate zu Gast in Zürich.

Die Hinterlassenschaft ihres Winterurlaubes in der Schweiz ist wie jedes Mal eine Unmenge von Kot auf dem Geländer und dem Trottoir der Europabrücke. Dieser bleibt noch dort, bis der erste starke Frühlingsregen einsetzt.





frühere Beiträge
:
Sprachbetrachtung: Hollywood – 28. Februar
Amerika – 16. Februar
Ankunft – 9. Oktober 2014

folgende Beiträge:
im Bus – 19. März
Thunderstrucked – 8. Juni
Kloster Fahr – 20. Juni


zurück zur Blogübersicht
VzfB-Home



© 2015 by VzfB. All Rights reserved.